第二语言英语对于中国大学生习得第三语言德语的负迁移影响Die negative bertragung von Englisch als Zweitsprache beim Erwerb von Deutsch als Drittsprache für chinesische Studenten 毕业论文_德语毕业论文

第二语言英语对于中国大学生习得第三语言德语的负迁移影响Die negative bertragung von Englisch als Zweitsprache beim Erwerb von Deutsch als Drittsprache für chinesische Studenten 毕业论文

2021-03-29更新

摘 要

在中国,几乎所有的学生从小学开始就开始学习英语。随着全球 化的进一步发展,有很多人除了英语之外还学习第二外语。由于德国 社会高度发达的经济与工业化,许多人选择德语作为他们的第二外语。因此这些年三语习得和语言迁移问题备受关注。

英语和德语都属于日耳曼语系,他们在语音、词汇和语法上都存在大量相似点。这在一定程度上减轻了中国学习者掌握德语的难度。

但是英语和德语在自身长期的演变过程中出现了很大差异,因此学习德语过程中来自英语的负迁移不容忽视。

为了帮助英语作为第一外语、德语作为第二外语的中国学生尽量避免这些负迁移,本文将从语音、正字法、词汇和语法这几方面深入探讨德语与英语的差异以及可能出现的负迁移现象,并运用中国学生在作文中实际案例来增强理解力和说服力。

关键词:三语习得,语言迁移,负迁移,德语,英语

Inhaltsverzeichnis

Persouml;nliche Erklauml;rung I

Abstract II

中文摘要 IV

  1. Einleitung 1
  2. Literaturuuml;bersicht 3

    1. Die Theorie der Sprachuuml;bertragung 3
    2. Der Drittspracherwerb 3
  3. Phonetische und orthografische Uuml;bertragung 5

    1. Internationalismen und verwandte Wouml;rter 6
    2. Kapitalisierungsregeln 8
    3. Deutsche zusammengesetzte Substantive 9
  4. Lexikalische Uuml;bertragung 11

    1. Entlehnung 11
    2. Falsche Freunde 13
  5. Grammatische Uuml;bertragung 17

    1. Syntaktische Uuml;bertragung 17
    2. Negative Uuml;bertragung in anderen grammatikalischen Aspekten 20
  6. Schluss 23
  7. Literaturverzeichnis 25

Einleitung

Im Zuge der Globalisierung lernen immer mehr Menschen Deutsch, vor allem in China. In China wauml;hlen viele Studenten Deutsch als zweite Fremdsprache. Die meisten von ihnen haben Englisch als erste Fremdsprache und eine gute englische Grundlage. Laut der Studie unterscheidet sich der zweite Fremdsprachenerwerb wesentlich vom ersten Fremdsprachenerwerb, wobei der Schluuml;sselpunkt ist, dass die Lernstrategien und kognitiven Fauml;higkeiten der Lernenden sich von denen der ersten Fremdsprache unterscheiden. Gleichzeitig haben die vorhandenen Fremdsprachenkenntnisse der ersten Fremdsprache von Lernenden wie seine Muttersprache Auswirkungen auf das Lernen der Zielsprache. (Toacute;th, 2005)

Deutsch und Englisch sind beide Germanische Sprachen und haben in vielerlei Hinsicht Auml;hnlichkeiten. Die bestehende Forschung uuml;ber die homologe Beziehung zwischen Sprachen weist darauf hin, dass die Mouml;glichkeit eines interlinguistischen Transfers der homologen Sprachen houml;her als die der nicht-homologen Sprachen ist. (Dlugosz, 2018) Daher haben viele Lehrer vorgeschlagen, die vorhandenen Englischkenntnisse der Schuuml;ler im Deutschunterricht voll zu nutzen, um die Lernschwierigkeiten von Anfauml;ngern zu verringern und die Qualitauml;t oder Wirkung des Deutschlernens zu verbessern. Eine Vielzahl von Unterrichtsbeispielen hat zum Beispiel gezeigt, dass die verwandten Wouml;rter, die Englisch und Deutsch gemeinsam nutzen, kouml;nnen die Belastung des Lernens von Vokabeln erheblich verringern. Sie tragen auch dazu bei, die Zielsprache besser verstanden und akzeptiert zu werden. Wiederum wird das Interesse am Lernen erhouml;ht.

Die Ergebnisse der Studie zeigen jedoch auch, dass obwohl Englisch und Deutsch groszlig;e Auml;hnlichkeiten haben, die beiden Sprachen auch in vielen Aspekten groszlig;e Unterschiede aufweisen. Die groszlig;en Unterschiede bestehen in Aussprache, Morpheme, Vokabular und Syntax. Diese Unterschiede werden definitiv negative Einfluuml;sse auf die Deutschlernenden wauml;hrend des zweiten Fremdsprachenerwerbsprozesses haben. Zum Beispiel sind eine groszlig;e Anzahl

    1. Einleitung

von ,,Falschen Freunden“, die in der Rechtschreibung auml;hnlich sind aber vouml;llig unterschiedliche Bedeutungen haben, zu einer der grouml;szlig;ten Schwierigkeiten fuuml;r deutsche Schuuml;ler geworden. bdquo;Falsche Freunde“ beziehen sich auf verwandte Wouml;rter mit unterschiedlichen Bedeutungen. Daruuml;ber hinaus bestehen die negativen Uuml;bertragungen aus dem Englischen auch in der Syntax und anderen grammatikalischen Fragen.

In dieser Arbeit werden die Fehler beim Fremdsprachenerwerb aus Sicht der Sprachuuml;bertragung analysiert. Der Fokus der Forschung liegt darauf, die Unterschiede zwischen der deutschen und der englischen Sprache in Bezug auf die Sprachontologie aufzudecken und die negativen Uuml;bertragungen auf verschiedenen Ebenen, insbesondere auf lexikalischer und syntaktischer Ebene, die diese Unterschiede mitbringen, anhand konkreter Vergleichsbeispiele zu bestauml;tigen.

Diese Arbeit ist darauf gezielt, Anregungen fuuml;r die deutsche Lern- und Unterrichtspraxis zu geben, um das negative Uuml;bertragungsphauml;nomen von Englisch im deutschen Lernen zusammenzufassen.

Literaturuuml;bersicht

Die Diskussion in diesem Kapitel gibt einen Uuml;berblick uuml;ber die Entwicklung der Uuml;bertragung und wichtiger Forschungen in den relevanten Bereichen, die den theoretischen Rahmen dieser Studie bietet.

Die Theorie der Sprachuuml;bertragung

Weinreich (2001) meint, dass jene Fauml;lle von Abweichungen von den Regeln beider Sprachen, die in der Parole der Bilinguisten erscheinen, die Folge von ihrer Vertrautheit mit mehr als einer Sprache sind. Weinreichs Definition konzentriert sich ausschlieszlig;lich auf das, was spauml;ter als negativer Uuml;bertragung bezeichnet wurde. Denn er meint, dass die Einfluuml;sse der Muttersprache fuuml;r das Lernen und Produktion der richtigen Sprachform von Zielsprachen ein Hindernis seien. Die Muttersprache fouml;rdert jedoch auch das Sprachenlernen, so dass der Begriff Uuml;bertragung allmauml;hlich Interferenz ersetzt. Odlin (2001) gibt in seinem Buch ,,Language Transfer“ eine klare und prauml;zise Definition der Sprachuuml;bertragung an: Die Uuml;bertragung bezieht sich auf die Einfluuml;sse von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Zielsprache und jeder anderen gelernten (oder nicht vollstauml;ndig erlernten) Sprache. Nach seiner Definition ist Uuml;bertragung nicht nur die Einfluuml;sse der Muttersprache des Lernenden, sondern auch die Einfluuml;sse aller anderen Sprachkenntnisse, die der Lernende erworben hat.

Der Drittspracherwerb

Der Drittspracherwerb ist ein relativ neues Forschungsgebiet auf dem Gebiet der angewandten Linguistik, er hat jedoch eine tiefgehende soziolinguistische und psycholinguistische Basis. Lange Zeit wurde er von vielen Wissenschaftlern als bdquo; Nebenprodukt“ der Erforschung des Zweitspracherwerbs angesehen. Sharwood definierte ihn wie folgt: bdquo;Zweitsprache bezieht sich auf alle anderen Sprache auszlig;er der Muttersprache von einem Lernenden oder einer bestimmten Gruppe Lernenden. Er ist unabhauml;ngig von der Lernumgebung und der Anzahl der Sprachen, die sie lernen.“ (Scharwood, 1994) Gass definierte ihn wie folgt: bdquo;Zweitprache bezieht sich

      1. Literaturuuml;bersicht

auf alle Zweitsprachen eines Sprechers, einschlieszlig;lich der drittsprache oder sogar viertsprache. Und der Prozess des Erlernens einer drittsprache unterscheidet sich nicht vom Erlernen einer Zweitsprache.“ (Gass, 1994, 317f) Jedoch sind viele Gelehrte im In- und Ausland uuml;berzeugt, dass der Drittspracherwerb unterscheidet sich vom Zweitsprache in vielerlei Hinsicht. Sie glauben, dass der Prozess des Drittspracherwerbs und ihre Auswirkungen nicht nur komplizierter sind, sondern auch unterschiedliche Fauml;higkeiten der Lernenden erfordern. Daher behaupten sie, dass man sollte den Drittspracherwerb als ein unabhauml;ngiges Forschungsgebiet ansehen. Daruuml;ber haben sie systematisch erlauml;utert. Herdina und Jessner erlauml;uterten in ihrem Artikel relevante Themen aus einer dynamischen Perspektive und argumentierten, dass das System der Drittsprache sich grundlegend von dem System der Zweitsprache unterscheidet und dass der Erwerb einer Drittsprache nicht wie das Erwerb einer Zweitsprache ist, wobei man einfach eine Fremdsprache lernt. Gleichzeitig weisen sie auch darauf hin, dass das Studium des Drittspracherwerbs nicht nur auf dem Studium des Zweitspracherwerbs basieren kann, denn die Theorie des Zweitspracherwerbs viele Probleme und Phauml;nomene im System des Drittspracherwerbs nicht bewauml;ltigen und erklauml;ren kann. Jordaacute; studierte dies aus einer dynamischen Perspektive weiter. Sie glaubt, dass das Drittspracherwerb als komplexes sprachliches Phauml;nomen die folgenden fuuml;nf Besonderheiten hat: Nichtlinearitauml;t (non-linearity), Sprachinstandhaltung und Sprachverbrauch (language maintenance and attrition), interne Faktoren (internal factors), dynamische Interaktionen (interaction), linguistische Interdependenz (linguisticinterdependence).

以上是资料介绍,完整资料请联系客服购买,微信号:bysjorg 、QQ号:3236353895

群聊信息

  • 还没有任何群聊信息,你来说两句吧
  • 发表评论


推荐链接